Unterstützen Sie die Arbeit der Kinderheilstätte Nordkirchen jetzt mit Ihrer Online-Spende! Sie werden von hier aus weitergeleitet auf das Online-Spendenportal unserer Hausbank, der Darlehnskasse Münster (www.dkm.de).

Zum Spendenportal

Jeder Euro hilft – jeder Euro zählt! Vielen Dank für Ihre Spende!

SUCHEN

So arbeiten wir

 

Unsere Ziele

Unsere Kindertageseinrichtung hat neben der Betreuungsaufgabe einen Erziehungs- und Bildungsauftrag. 
Dieser Auftrag umfasst folgende Bildungsbereiche:

  • Bewegung
  • Spielen und Gestalten, Medien
  • Sprache
  • Natur und kulturelle Umwelt

Wir möchten die Kinder darin fördern, ihre Persönlichkeit zu entfalten und zu entwickeln. Darum machen wir ihnen Angebote in vielen Bereichen. Im Vordergrund stehen jedoch die soziale Integration der Kinder und ihre ganzheitliche Entwicklung. Aus diesem Grund ist die Zusammenarbeit mit den Eltern für uns besonders wichtig. Durch die Beratung und Information der Erziehungsberechtigten ergänzt unsere Einrichtung die Erziehung des Kindes in der Familie.
Um ein Kind in allen Belangen zu fördern und zu unterstützen, arbeiten Pädagogen und Therapeuten eng zusammen. Die Förderangebote werden ganzheitlich geplant, durchgeführt und in regelmäßigen Teamsitzungen besprochen. Diese Angebote finden in Gruppen, Kleingruppen oder in Einzelförderung statt.
Nur ein ständiger Austausch erlaubt es, die Möglichkeiten aller Mitarbeiter zu nutzen, um gemeinsam aus verschiedenen Blickwinkeln die Entwicklung des Kindes zu betrachten. 
Wir beobachten unsere Kinder aus vielen Perspektiven, um herauszufinden, in welcher Entwicklungsphase sie sich befinden. Jedes Kind soll die Gelegenheit bekommen, entsprechend seiner Entwicklung vielfältige Erfahrungen zu sammeln oder gegebenenfalls nachzuholen. Lernen erfolgt in kleinen Schritten, denn jedes Kind braucht unterschiedlich viel Zeit. 
Wir übernehmen dabei eine beobachtende, begleitende und unterstützende Funktion nach dem Grundsatz: „Hilf mir, es selbst zu tun". In einer liebevollen Umgebung mit vielfältigen Angeboten holt sich das Kind selbst zahlreiche Anregungen, die es für seine Entwicklung braucht. Unser Ziel ist es, das Kind zu selbständigem Handeln anzuregen. Durch Erfahrungen innerhalb und außerhalb der Gruppe erweitern Kinder ihre Kompetenzen im Denken, Handeln und in der Kommunikation mit Anderen.
So versuchen wir, die Ziele zu verwirklichen:

  • Kontinuierliche Bezugspersonen, die Vertrauen und Sicherheit schaffen
  • Klare Strukturen, Regeln und Rituale
  • Heilpädagogische Arbeitsweisen und Angebote, die individuell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt werden
  • Kleingruppen- oder Einzelförderung, bei der auf die individuellen Bedürfnisse und Probleme einzelner Kinder eingegangen wird
  • Angebote, die sich an den Vorstellungen der Kinder orientieren und ihnen helfen, ihre Talente selbstständig zu entfalten
  • Überschaubare Gruppen, in denen individuelle Bedürfnisse und Fähigkeiten jedes Kindes gesehen und berücksichtigt werden und das Miteinander vielfältige soziale Erfahrungen ermöglicht
  • Behindertengerechte und ansprechend gestaltete Räume, die zum Wohlfühlen, Spielen, Bewegen und Experimentieren einladen
  • Spezifische und regelmäßige Fortbildungen unserer Mitarbeiter

 

Beratung, Unterstützung, Zusammenarbeit

Die Heilpädagogische Kindertageseinrichtung ergänzt und unterstützt die Erziehung eines Kindes in seiner Familie. Damit ein Kind optimal gefördert wird, ist eine möglichst enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern besonders wichtig. Als Grundlage für das Förderkonzept und die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten dienen, neben den Informationen der Eltern, Berichte zur Entwicklung des Kindes von Pädagogen, Therapeuten und anderen Fachleuten. 
Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit haben sich folgende Punkte bewährt:

  • Transparenz und Offenheit auf allen Seiten
  • Austausch gegenseitiger Erwartungen/Absprachen
  • Regelmäßige Gespräche zwischen Eltern, Pädagogen und Therapeuten
  • Einbeziehung der Eltern in die laufende Arbeit
  • Hospitationen der Eltern im Gruppenalltag und in der Therapie
  • Regelmäßig stattfindende Treffen und Sitzungen im Rahmen von Elterngremien
  • Angebote für die Familie wie Sommerfeste, Elternfrühstück, Ausflüge

Im Rahmen der Beratung und Unterstützung der Familien arbeiten wir mit anderen Einrichtungen zusammen, wie zum Beispiel

  • Frühförderstellen aus den Bereichen Heilpädagogik, Seh- und Hörbehinderung
  • Erziehungsberatungsstellen
  • Sozialpädagogische Familienhilfen
  • Familienunterstützenden Diensten
  • Jugendämtern
  • Ärzten und Kliniken
  • Therapeutischen Praxen
  • Regelkindergärten
  • Regel- und Förderschulen

 

 

 

Auf christlichem Fundament

Unser Handeln beruht auf der Grundlage unseres christlichen Glaubens. Wir glauben, dass die Würde und die Grundrechte des Menschen sowie der Sinn des menschlichen Lebens ihren Ursprung in Gott haben.
Daraus folgern wir die Maßstäbe für unsere Arbeit:

  • Wir wollen jedes Kind, unabhängig von seiner Behinderung, als Person achten und annehmen.
  • Wir wollen Kinder fördern und begleiten, ihre Bedürfnisse erkennen und angemessen darauf eingehen.
  • Wir wollen Kindern einen Rahmen bieten, in dem sie ihre individuellen Fähigkeiten einbringen und ihre Selbstständigkeit entwickeln können, so dass ein Leben in sozialer Gemeinschaft möglich ist.
  • Wir fördern und begleiten jedes Kind unabhängig von seiner Religion oder Herkunft.

In unserer Einrichtung leben wir mit christlichen Symbolen und orientieren uns am christlichen Jahreskreis mit seinen Festen. Wir sind uns bewusst, dass wir in einer pluralistischen Gesellschaft leben. Daher respektieren wir auch gelebte Glaubensformen anderer Religionen ebenso wie andere Weltanschauungen, sofern sie die Würde des Menschen achten.

Familienzentrum Am Sinnesgarten

Leitung vor Ort:
Stefanie Schmidt

Übergeordnete Leitung:
Pia Meier
Mauritiusplatz 6
59394 Nordkirchen

Telefon: 02596 58-402
E-Mail: p.meier(at)kinderheilstaette.de

Impressum | Datenschutz- und Nutzungsbedingungen | Disclaimer